Fliesen reinigen (Tipps) | Richtig putzen & säubern

Informieren Sie sich über die neuesten Tipps zum Reinigen von Fliesen und erfahren Sie mehr über wirksame Reinigungsprodukte für Heimfliesen.

Wenn Sie mit dem Putzen Ihrer Fliesen beginnen, müssen Sie nicht nur die Art der Verschmutzung berücksichtigen, sondern auch das Material, aus dem die Fliesen bestehen. Fliesen sind leicht sauber zu halten. Sie sind nicht besonders empfindlich gegenüber Reinigungsmitteln und Sie können sie sowohl mit heißem als auch mit kaltem Wasser bearbeiten.

Wenn Sie jedoch Natursteinfliesen reinigen möchten, müssen Sie sorgfältig überlegen, welches Reinigungsmittel verwendet werden soll, um den fragilen Stein nicht zu beschädigen.

Natürlich müssen Sie nicht jedes Mal neu verfugen, wenn Sie das richtige Reinigungsmittel auswählen. Bei Bodenfliesen kann man davon ausgehen, dass es sich um Straßenschmutz handelt, der entfernt werden muss. Fliesen im Bad sind dagegen eher mit Kalk oder Zahnpasta verschmutzt, in der Küche muss man sich mit fettigen Flecken auseinandersetzen.

Glasierte Fliesen oder Keramikfliesen sind unempfindlich und können mit einem Universalreiniger behandelt werden. Natursteinplatten wie Marmor, Schiefer oder Sandstein bedürfen einer besonderen Pflege.

Badezimmer FliesenBodenfliesen richtig reinigen

Bevor Sie mit der Fliesenreinigung beginnen, müssen Sie herausfinden, wie schmutzig Ihr Boden ist. Beachten Sie beim Putzen hartnäckigen Flecken die Herangehensweise. Richten Sie einen Sprühsauger, Universalreiniger, Bodenreiniger oder Spülmittel her.

Starker Schmutz, der nicht durch Einweichen entfernt werden kann, kann zuerst mit einer weichen Bürste, einer Scheuerbürste oder einem rauen Kunststoffschwamm abgewischt werden. Warnung: Verwenden Sie keinen Schwamm mit Metallgitter und keine scharfen Gegenstände, um Schmutz von den Fliesen zu entfernen.

Vorgang beim Putzen oder Säubern der Fliesen im Bad oder Küche

  • Zuerst mit einem Besen groben Schmutz abwischen.
  • Untersuchen Sie dann Ihren Boden und suchen Sie nach hartnäckigen Flecken.
  • Lassen Sie warmes Wasser (nicht zu heiß) in den Reinigungseimer und
  • Gießen Sie eine Reihe Universalreiniger, Bodenreiniger oder Reinigungsmittel in sauberes Wasser.
  • Befeuchten Sie vorab die Flecken.
  • Lassen Sie das Reinigungswasser fünf Minuten einwirken und wischen Sie dann den Boden mit einem Wischmopp ab.
  • Verbleiben die Flecken nach der Nassreinigung, werden sie mit einem frischen Mopp besprüht und separat mit einer Bürste behandelt.
  • Wischen Sie die Bodenfliesen nach dem Putzen und Waschen mit einem gut ausgewrungenen Mikrofasertuch ab.

Zimmerfliesen im Bad richtig reinigen oder putzen

Reinigungsmittel für das Bad: Universalreiniger und -wischer entfernen einfachen Schmutz von den Fliesen. Nach der Reinigung ist es wichtig, die Stelle mit einem Mikrofasertuch zu säubern und zu trocknen. Sie müssen die Fliesen nicht neu verfugen.

Essig: Kalkflecken können in allen Bereichen bei Kontakt mit Wasser auftreten. Insbesondere im Badezimmer sprüht immer Wasser an die Wand. Dies ist zur Entkalkung notwendig: Essigessenz mit Wasser verdünnen und mit einem Tuch auf die kalzinierte Badezimmerfliese auftragen. Fugen sind sehr säureempfindlich, deswegen sollte die Mischung nicht zu lange einwirken. Dann alles mit warmem Wasser abspülen.

Ammoniak-Spiritus: Nachdem die Fliesen ihren Glanz verloren haben, kann der Ammoniak-Spiritus die Fliesen wieder zum Leuchten bringen. Wichtig beim Säubern: Keramikfliesen und Feinsteinzeug sind säurebeständig und können mit diesen Produkten gereinigt werden. Nach dem Säubern brauchen Sie sie nicht erneut zu verfugen. Während Natursteinfliesen säureempfindlich sind und beispielsweise Essig die Oberfläche angreifen kann. Besser: Natursteinfliesen beim Säubern mit milder Seife reinigen.

Saubere Küchenfliesen richtig säubern

Reinigungsmittel: Reinigungsmittel und warmes Wasser eignen sich zum Entfernen von Fettflecken an Wandfliesen in der Küche. Starke Flecken sollten nass, gebürstet werden.

Grundseife für Wandfliesen: Inlays können auch mit einer Grundseife und Wasser aufgeweicht und mit einem Kunststoffspatel abgekratzt werden.
Hochleistungswaschmittel: Das Gleiche gilt für flüssiges Hochleistungswaschmittel. Wischen Sie dann die Fliese mit sauberem Wasser ab und trocknen Sie sie.

Fugen richtig reinigen ohne neu zu verfugen

Verschmutzte und verkalkte Fugen lassen sich leicht mit Backpulver reinigen. Das Pulver sollte auf einen feuchten Schwamm richtig aufgetragen und auf den betroffenen Stellen abgewischt werden. Das Backpulver hilft nicht nur gegen Kalkrückstände, sondern ist auch ein nützliches Hausmittel gegen unangenehme Gerüche ohne Nebeneffekte.

Wie oft sollten Fliesen gereinigt werden?

Im Gegensatz zu empfindlichen Holzböden wie Parkett schadet eine zu häufige Reinigung nicht. Sie müssen die Fliesen nicht neu verfugen. Experten empfehlen jedoch, Reinigungsmittel mit starken Wirkstoffen nicht regelmäßig zu verwenden. Grund: Im Laufe der Zeit kann sich hier eine Fett- oder Wachsschicht bilden. Eine einfache Reinigung oder Haushaltsreinigung ist hier von Vorteil. Allgemeine Empfehlungen sind komplex, da der Kalkgehalt in Wasser eine wichtige Rolle spielt. Fliesen werden normalerweise wöchentlich richtig gewaschen.

Sind alle Fliesen unempfindlich?

Nein. Eine Ausnahme bilden Terrakottafliesen, die besonders in Wohnräumen beliebt sind: Rauer Naturstein sollte mit einem speziellen Reinigungsmittel behandelt werden. Es sollte ein weicher Baumwollwischbezug verwendet werden. Die hier angegebenen Tipps zur Reinigung mit Haushaltsprodukten gelten nur für Keramikfliesen und sollten nicht für Terrakotta benutzt werden.

Kann eine Fliese repariert werden, ohne sie neu zu verfugen, wenn sie beschädigt ist?

Durch herabfallende Gegenstände können auch robuste Fliesen demoliert werden. Zusätzlich zu visuellen Schäden kann Wasser leicht in eine beschädigte Dichtung eindringen. Mit dem Fliesenreparaturset können sekundäre Feuchtigkeitsschäden durch erneutes Versiegeln der Fliesen verhindert werden. Insbesondere bei einfarbigen Fliesen kann das Erscheinungsbild erheblich beeinträchtigt werden.

Egal wie verschmutzt die Keramikfliesen sind: Auch stark haftender Schmutz kann, wenn es richtig gemacht wird, entfernt werden. Nach einigen Jahren kann der Aufwand jedoch erheblich sein. Regelmäßige Reinigung mit den richtigen Hausmitteln sorgt dafür, dass die Fliesen nicht matt werden und für immer ihren Glanz behalten.

Tipps für den Frühjahrsputz: Fugen richtig reinigen

Viele Verbraucher verwenden chemische Reinigungsmittel, um ihre Fugen zu reinigen. Obwohl sie oft sehr effektiv sind, belasten sie die Umwelt und können bei manchen Menschen auch allergische Reaktionen hervorrufen.

Alternativ können Sie ebenso bewährte Hausmittel verwenden, insbesondere wenn spezielle Reinigungsmittel nicht verfügbar sind: Mit Essig und Backpulver lassen sich auch hartnäckigste Schmutzreste sehr effektiv entfernen. Tragen Sie die Mischung mit einer steifen Zahnbürste richtig auf, bis sie leicht schäumt. Dann alles kurz einweichen lassen, bevor sie warm abgewischt wird. Zitronensäure hat eine essigähnliche Wirkung.

Sie können Ihre Fugen noch gründlicher und umweltfreundlicher reinigen, wenn Sie zu Hause einen Dampfreiniger haben. Jetzt sind sie auch in praktischen und günstigen Ausführungen erhältlich.

Unser Rat

Durch ein Gerät zur Fliesenreinigung, Dampf, einen sauberen Lappen und reinem Wasser geschwächten Schmutz sofort entfernen, ansonsten später an der Stelle wieder bearbeiten.

Befeuchten Sie die Fliesennähte richtig gut, bevor Sie saure Reinigungsmittel verwenden.

Wenn Sie im Badezimmer ein saures Reinigungsmittel richtig verwenden, sollten Sie die Fugen vor dem Gebrauch gut mit Leitungswasser befeuchten. Andernfalls kann der Reiniger auf die Lösung aufschlagen und die Fugenmischung nach und nach zerstören, wenn die Lösung nicht ordnungsgemäß behandelt wurde.

Menü