Sofa richtig reinigen (Tipps) | Reinigung von Polster & Couch

Sind Sie in Besitz eines Sofas, müssen Sie dieses in regelmäßigen Abständen reinigen. Denn mit der Zeit, werden auf Couch und Polster Verschmutzungen sowie Abnutzungserscheinungen zu sehen. Wollen Sie einer dauerhaften Verfärbung von Stoff oder Leder entgegenwirken, sollten Sie rechtzeitig zur Tat schreiten.

Mittlerweile stehen Ihnen dafür etliche Reiniger und Methoden zur Verfügung. In diesem Beitrag erfahren Sie, wie Sie bei der Reinigung vom Sofa am besten vorgehen und es dauerhaft sauber halten.

Halten Sie die Polster mit Natron sauber

Vor allem die Polster der Sitzmöbel sind für Verschmutzungen anfällig. Auf diese legen sich Menschen, aber auch Haustiere gerne, sodass sie mit Tierhaaren und Schweiß in Kontakt kommen. Schnell sind dann unschöne Schmutzränder zu sehen.

Wirken Sie diesem Szenario entgegenwirken, sollten Sie zu Natron greifen. Hierbei handelt es sich um ein altbewährtes Hausmittel, mit dem Sie Flecken vom Sofa leicht reinigen können. Dies gilt vor allem dann, wenn die Couch samt ihrem Komponenten aus Webstoff oder Alcantara besteht.

Um den gewünschten Effekt zu erzielen, streuen Sie das Natron einfach über die betreffenden Stellen auf dem Sofa und lassen es dort über Nacht einwirken. Am Tag darauf, saugen Sie das Pulver wieder ab – die Flecken auf Couch und Polster sollten jetzt verschwunden sein.

Sie haben aber auch die Möglichkeit, die Reinigung nass durchzuführen. Hierbei tunken Sie einen Schwamm in heißes Wasser und streuen anschließend das Natron über ihn. Im nächsten Schritt reiben Sie das Pulver vorsichtig in die Couch ein. Warten Sie bis es getrocknet ist, bevor Sie es absaugen.

Couch Sofa Stoff Bezug Reinigung Hund

Gerade wenn ein Tier mit im Haushalt lebt, ist es nötig das Sofa regelmäßig zu reinigen.

Das Geheimrezept für hartnäckige Flecken

Auch für besonders hartnäckige Flecken wie Urin oder Erbrochenes auf Microfaser gibt es ein Hausmittel. Mischen Sie dafür einfach zwei Esslöffel Wasser mit drei Esslöffel Natron. Daraus sollte sich eine Paste bilden, die Sie mit einem Löffel auf den betreffenden Stellen verreiben.

Lassen Sie das Gemisch ebenfalls trocknen, bevor Sie ihm mit einem Staubsauger zu Leibe rücken. Haben Sie kein Natron im Haus, können Sie hier auch zu Soda oder Backpulver greifen. Letzteres weist jedoch eine etwas feinere Struktur auf und ist eher als punktueller Reiniger auf Microfaser geeignet.

Verstreuen Sie das Backpulver zuerst auf der verunreinigten Stelle und feuchten es anschließend mit etwas Wasser an. Nachdem die Microfaser getrocknet ist, saugen Sie es mit dem Staubsauger ab.

Die Reinigung mit Waschpulver

Zum Reinigen von Microfaser oder Kunstleder, eignet sich auch Waschmittel. Hier gehen Sie ähnlich, wie bei der Nassreinigung mit Natron vor. Tunken Sie zuerst einen Schwamm in warmes Wasser und streuen Sie danach das Waschpulver auf ihn.

Allerdings ist hierbei Vorsicht geboten: verteilen Sie nicht zu viel vom Waschpulver auf der Microfaser oder dem Veloursleder – mit einer kleinen Menge stellen Sie sicher, dass Sie das Mittel wieder aus dem Sofa herausbekommen und sich anschließen nicht mit weißen Flecken herumschlagen müssen.

Für diese Stoffe ist Rasierschaum geeignet

Mit Rasierschaum haben Sie ebenfalls die Möglichkeit, Flecken den Kampf anzusagen. Allerdings sollten Sie bei einer Couch aus Leder von dieser Methode absehen. Saugen Sie das Sofa vor dem Reinigen gründlich ab. Danach sprühen Sie den Schaum auf die Flecken.

Nach einer Einwirkzeit von rund zehn Minuten, bürsten Sie ihn in Richtung der Fasern ab. Dies wiederholen Sie so lange, bis keine Flecken mehr zu sehen sind. Anschließend empfiehlt es sich, das gesamte Sofa mit Rasierschaum einzusprühen. Lassen Sie ihn rund fünf Minuten einwirken und bürsten Sie danach die Couch aus. Achten Sie darauf, nicht zu viel Wasser zu verwenden – die Couch darf nicht zu nass werden.

Darauf ist beim Reinigen mit dem Dampfreiniger zu achten

Generell ist es durchaus möglich, Ihr Sofa mit erwähnten Gerät zu säubern. Allerdings müssen Sie bei dieser Reinigung einige Aspekte berücksichtigen. Achten Sie im Vorfeld unbedingt auf die Herstellerangaben.

Schauen Sie nach, welchen Temperaturen das Material standhält und ob es die Bearbeitung mit dem Sprühreiniger aushält. In der Regel wird von der Säuberung mit dem Dampfreiniger bei Microfaser abgeraten, während Velour der Belastung standhält. Die Dampfmenge und die Temperatur des Geräts sollten Sie trotzdem, so weit wie möglich, herunterregeln.

Bearbeiten Sie die Couch nicht zu lange mit dem Reiniger – ansonsten lässt sich diese nur noch schwer trocknen. Ist der Stoff trotzdem stark durchnässt, können Sie Ihr mit einem Nassauger zu Leibe rücken. Ein großer Vorteil vom Dampfreiniger ist, dass er Milben abtötet.

Den Reiniger für Sofa und Teppich müssen Sie nicht unbedingt kaufen – sie können ihn bei Bedarf auch ausleihen oder mieten. Auf diese Weise ersparen Sie sich mitunter hohe Ausgaben.

Video: Reinigung mit dem Kärcher

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

In diesem Video erfahren Sie, wie man Flecken aus der Couch oder dem Auto mit dem Polsterreinigungsgerät entfernen kann. Sie sehen hier, worauf Sie bei der Anwendung vom Sprühextraktionsgerät achten müssen, sodass Sie bei der Anwendung keine Fehler machen.

So werden Sie speckige Flecken los

Vor allem dann, wenn Sie oder Ihre Kinder auf dem Sofa essen, entstehen schnell hartnäckige Verunreinigungen, die obendrein speckig sind. Mit ihnen ist zumeist auch ein unangenehmer Geruch verbunden.

Bearbeiten Sie die betreffende Stelle auf der Couch zuerst mit einem Schwamm oder einer Bürste. Danach greifen Sie zu destilliertem Wasser, dem Sie etwas Gallseife beimengen. Die Seife entfernen Sie nach einer kurzen Einwirkzeit ebenfalls mit Wasser. Bei Materialien wie Leder sollten Sie unbedingt auf die Herstellerangaben achten – manche Stoffe dürfen nämlich nicht nass werden.

Gute Ergebnisse bei hartnäckigen Verschmutzungen erzielen Sie des Weiteren mit dem Fensterreiniger. mit dem Dr. Wack Reiniger oder mit Vanish auf dem Polster. Bei beiden Produkten handelt es sich um regelrechte Alleskönner. Allerdings empfiehlt es sich, den Glasreiniger zuerst auf einer kleinen Stelle auszuprobieren – so sehen Sie, wie das Material auf ihn reagiert.

Fazit – meine Couch sanft reinigen

Ganz gleich, ob Sie Ihr Sofa mit dem Nasssauger von Sonax oder mit Produkten von ProWin sowie mit Soda säubern. Achten Sie stets darauf, dass das Material die Behandlung verträgt. Dies gilt vor allem dann, wenn es sich um empfindliche Stoffe handelt. Gehen Sie bei der Behandlung der Couch mit dem Sprühsauger oder dem Dr. Wack Reiniger stets sanft vor, um weitere Schäden zu vermeiden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü